Herbst 2016: Viel beschäftigt in Toronto

Frohen ersten Advent! Seit dem letzten Beitrag ist etwas Zeit vergangen, und es wird mal wieder Zeit für ein Lebenszeichen. In diesem Herbst gab es viel zu tun, aber auch einiges zu sehen.

 

Herbst in Toronto: Dieses Tor erinnert an einen Serengeti-Park, ist aber ein Seiteneingang zu Torontos High Park.
Herbst in Toronto: Dieses Tor erinnert an einen Serengeti-Park, ist aber ein Seiteneingang zu Torontos High Park.

Ein ereignisreicher Herbst geht zu Ende

 

In diesem Jahr schien der Indian Summer in Ontario früher einzusetzen als im Vorjahr. Es blieb auch recht lange warm, so dass man nach stressigen Arbeitstagen immer noch eine

Herbstliche Toronto Skyline mit CN Tower.
Herbstliche Toronto Skyline mit CN Tower.

entspannende Runde im Wald oder im Park drehen konnte. Dabei habe ich dieses Jahr wieder viel Orange wahrgenommen.

 

Inzwischen haben die meisten Bäume aber die Blätter abgeworfen, und es naht die nächste Jahreszeit. Wenn die etwas ruhiger und besinnlicher ausfällt, werde ich mich auf keinen Fall beschweren.

 

Termine, Termine, Termine - In diesem gab es einiges für mich zu erledigen, und auch auf der Arbeit ging die Post ab.

Herbst in Toronto - Stress auf der Arbeit

 

Im Herbst ist für gewöhnlich auf unserer Arbeitsstelle besonders viel zu tun, und gelangweilt haben wir uns auch dieses Jahr nicht. Mir gefällt aber sehr gut, wie die Kollegen einfach 

Auf einer Schultafel sind mit Kreide gezeichnet: Ein Mensch, der anstelle eines Gesichts ein Buch hat, daneben steht geschrieben "Facebook", und ein Mensch, der den ganzen Oberkörper voller Zahlen hat: Jemand, auf den man zählen kann.
Humor auf der Arbeit: Hier sind kreative Kollegen am Werk.

Dinge mit Humor nehmen, die man ohnehin nicht ändern kann.

 

Unausweichlich ist in der Vorweihnachtszeit auch der Ansturm der Spendensammler. Der geht natürlich auch an uns nicht vorbei und kann manchmal schon etwas nerven.

 

Meine Arbeitskollegen sammeln übrigens auch, allerdings haben sie eine unterhaltsame Alternative am Start. Einige von ihnen spielen nämlich in Bands, und so organisierten Hobby-Musiker aus unterschiedlichen Abteilungen ein Benefizkonzert, aus dem der Erlös einer gemeinnützigen Organisation in Toronto zufloss. 

 

Konferenz in der Toronto Reference Library

 

Die Arbeit führte mich auch mal wieder in meine Lieblings-Bibliothek, die Toronto Reference Library. Das Gebäude ist nicht nur optisch ein Hingucker, sondern hat neben einer riesigen Literatur-Auswahl auch extrem fähige Bibliothekare zu bieten. In den zahlreichen

 

 

Tagungsräumen finden immer wieder Veranstaltungen statt (wie z.B. die Tüftler- und Bastlermesse Mini Maker Fair). Diesmal gab es eine interessante Konferenz über Marketing im Informationszeitalter. Unter den Vortragenden war auch die Kreativ-Chefin hinter Ontarios neuer Tourismus-Kampagne. Sie erklärte die Gedanken hinter der Strategie, das Reiseziel Ontario mit Hilfe von Rätseln zu vermarkten. Bin mal gespannt, wie gut das praktisch funktioniert.

   

Besuch in Mississauga

 

Eine weitere denkwürdige Erfahrung war mein Kurzbesuch in Mississauga. Anlass war ein Behördentermin zu früher Morgenstunde. Um rechtzeitig anzukommen, musste ich quasi schon

Beim Frühstück in Kanada ist Ahornsirup natürlich Pflicht.
Beim Frühstück in Kanada ist Ahornsirup natürlich Pflicht.

vor dem Aufstehen losfahren. Warum die Beamten auf dieser Uhrzeit bestanden, erschliesst sich mir nicht ganz, aber egal.

 

Alles lief reibungslos, und nun stand ich am frühen Morgen in einer fremden Stadt. Kanada ist aber immer auch, was man selbst draus macht, und so nutzte ich die Gelegenheit für ein ausgiebiges Frühstück.

 

Gestärkt mit Pfannkuchen und ausreichend Ahornsirup hatte ich genügend Energie für einen Rundgang durch den hübschen kleinen Stadtteil Streetsville. Die Zeit reichte dann auch noch für ein Eis, bevor es wieder gen Toronto ging.

 

 

Alles in allem war es ein sehr ereignisreicher und interessanter Herbst. Langsam, aber sicher kündigt sich nun auch diese andere Jahreszeit an, die ich hier nicht namentlich erwähnen möchte. Und so nutze ich gerne die Gelegenheit und wünsche allen schon mal eine frohe Weihnachtszeit.

 

Bis bald!

 

Herbst in Toronto: Abendstimmung an der University of Toronto.
Herbst in Toronto: Abendstimmung an der University of Toronto.

Beitrag teilen:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0