Rock climbing in Squamish: Mein Treffen mit dem "Chief"

Ein absolutes Highlight meiner Tour durch die kanadischen Rocky Mountains war das Klettern in Squamish. Heute gibt es einige Bilder dazu:

Rock climbing in Kanada: Mein erste Bekanntschaft mit dem Chief
Rock climbing in Kanada: Mein ersten Kletterversuche am Chief in Squamish.

Klettern in Kanada: Besser als in den Rocky Mountains geht es kaum

Fährt man von Vancouver aus eine knappe Stunde auf dem malerischen Sea-to-Sky-Highway nach Norden, kommt man in die Kleinstadt Squamish. Dieser Ort ist unter Kletterern in der 

Stawamus Chief in Squamish
Stawamus Chief in Squamish

ganzen Welt ein Begriff. Der Grund dafür ist Stawamus Chief, der "Hausberg" direkt am Stadtrand. Seine schroffe Felswand überragt alles und hält Herausforderungen für Kletterer aller Erfahrungsstufen bereit.

 

Mein Klettertag begann in aller Frühe im Squamish Adventure Centre, wo ich mich mit meiner Bergführerin Hanna traf. Gemeinsam fuhren wir dann zum Klettern, wo rechtzeitiges Erscheinen gute (Park-)Plätze sichert. An Wochenenden kommen in Squamish Kletterer aus aller Welt zusammen, da kann es an den Wänden schon mal eng werden.

Rock climbing in Squamish
Rock climbing in Squamish

Auf der anderen Seite schafft solcher Hochbetrieb aber auch Gemeinschaftserlebnisse. Als ich zum Beispiel an einer Stelle keinen nächsten Halt finden konnte, half eine neben mir an der Wand hängende (!) Kletterin direkt aus: "Probier mal diesen Spalt dort, da kommst Du weiter."

 

Über den Tag konnte ich mit Hanna an mehreren Wänden Top-Rope klettern und mich auch mal abseilen. Ganz nebenbei trafen wir auf dem Parkplatz auch noch die Kletter-Legende Fred Beckey. Der über 90-jährige hat zahllose Erstbesteigungen auf dem Konto und ist immer noch nicht zu bremsen ;-)

Rock climbing in Kanada: Meine Führerin Hanna hat alles im Griff ;-)
Rock climbing in Kanada: Meine Führerin Hanna hat alles im Griff ;-)

Der Höhepunkt meines Tages war ein Aufstieg an einer unfassbar glatten Passage des Chief. Hanna kletterte eine Seillänge vorraus und setzte unterwegs Sicherungs-Anker. Dann hakte sie sich quasi in die Wand ein, und ich kletterte hinterher. Dabei sammelte ich ihre ganzen Haken wieder ein.

 

Als ich sie erreicht hatte, hakte ich mich ein und übergab ihr die Ausrüstung. Und schon konnte das Spiel erneut beginnen: Ich blieb als ihre Sicherung "hängen" und sie kletterte weiter, bis wieder das Seil knapp wurde.

 

Rock climbing-Fotos aus Kanada: Einfach auf die Bilder klicken

 

Die Eindrücke an der Wand waren wirklich grandios. Als ich zum Beispiel mal nach unten blickte, um einen neuen Halt für meinen Fuss zu finden, sah ich unter meiner Fussspitze Autos entlangfahren?! Was soll ich sagen - Ich war schwer begeistert. ;-)

 

Es war ein grandioser Tag. Irgendetwas sagt mir: In Squamish war ich nicht zum letzten mal... 

In ganzer Pracht: Der Stawamus Chief in Squamish, British Columbia.
In ganzer Pracht: Der Stawamus Chief in Squamish, British Columbia.

Beitrag teilen:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0