Nuit Blanche 2016: Less sleep, more art

 

Torontos Kulturnacht war auch dieses Jahr wieder ein grosser Erfolg. Zwar waren weniger Besucher unterwegs, aber dafür musste man an den einzelnen Exponaten nicht so lange warten. So gab es viel zu sehen, und die Nacht verging wie im Fluge. Hier sind meine Bilder. 

 

Nuit Blanche 2016: Installation "Death of the Sun" am Nathan Phillips Square, dem Rathausplatz von Toronto.
Nuit Blanche 2016: Installation "Death of the Sun" am Nathan Phillips Square, dem Rathausplatz von Toronto.

Nuit Blanche 2016: Diesige Kulturnacht in der Innenstadt von Toronto

Die diesjährige Ausgabe von Torontos Nuit Blanche fiel etwas kleiner aus als in den vergangenen Jahren. Die Exponate waren diesmal dichter beieinander angeordnet, so dass man 

Nuit Blanche 2016 in Toronto: "Literature vs. Traffic".
Nuit Blanche 2016 in Toronto: "Literature vs. Traffic".

sie bequemer ablaufen konnte.

 

Der Besucherandrang erschien mir deutlich schwächer als in den vergangenen Jahren. Da spielte vielleicht eine Rolle, dass für die Nacht Regen und ein Unwetter angekündigt waren.

 

Abgesehen von etwas Nieselregen war das Wetter jedoch angenehm, und so begann mein Rundgang am Dundas Square und führte dann über die Harbourfront quasi in einem grossen "U" durch die Innenstadt.

 

Es gab viele schöne Lichtinstallationen zu sehen. Für Präsentationen in Museen und anderen Einrichtungen musste man zwar auch dieses Jahr anstehen, aber dank der diesmal 

 

Fotos von der Nuit Blanche 2016 in Toronto: Einfach auf die Bilder klicken.

Nuit Blanche 2016 in Toronto: Für die Installation "Ocean" wurden am Rathaus Bilder auf einen Wasserfall projiziert.
Nuit Blanche 2016 in Toronto: Für die Installation "Ocean" wurden am Rathaus Bilder auf einen Wasserfall projiziert.

 

geringeren Gesamtbesucherzahl hielt sich die Wartezeit überall in erträglichen Grenzen. Zum ersten mal nahm ich in diesem Jahr eine Installation für den Geruchssinn wahr: Nahe der

Nuit Blanche 2016 in Toronto: Ein Baustellenschild weist den Besuchern den Weg.
Nuit Blanche 2016 in Toronto: Ein Baustellenschild weist den Besuchern den Weg.

Harbourfront waren in einem Durchgangs-Tunnel verschiedene Duftmarken gesetzt worden (aber deutlich angenehmere, als man sie sonst vielleicht in Tunneln findet ;-).

 

Ein anderes interessantes Projekt befand sich auf einem Boot im Hafen: Dort gab es Schaukästen mit Exponaten zu frei erfundenen wissenschaftlichen Sensationen.

 

Allerdings wurde dem Betrachter teilweise erst beim zweiten oder dritten Hinsehen deutlich, dass er hier auf den Arm genommen wird. Ein wirklich gelungener Denkanstoss - im wahrsten Sinne des Wortes. Angesichts der Informationsflut, die heutzutage auf den Menschen einprasselt, schadet es ja überhaupt nicht, hier und da mal inne zu halten und zu fragen: "Wie bitte? Kann das überhaupt stimmen?"

 

Mehr Bilder von der Nuit Blanche 2016 in Toronto:

Nuit Blanche 2016 in Toronto: Nächtlicher Spaziergang an der Harbourfront.
Nuit Blanche 2016 in Toronto: Nächtlicher Spaziergang an der Harbourfront.

Beitrag teilen:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0