Hockey, Schneematsch und Poutine

Ein neues Jahr ist angebrochen. Wir warten zwar noch auf den "richtigen Winter", aber auch das geht ja auf typisch kanadische Art und Weise. Selbst wenn nichts geht - Hockey geht immer.

 

Mein erstes Hockey-Spiel 2015 in der AHL (zweite Liga) zwischen den Teams aus Toronto und San Antonio.
Mein erstes Hockey-Spiel 2015 in der AHL (zweite Liga) zwischen den Teams aus Toronto und San Antonio.

Mit den Toronto Marlies ins neue Jahr

Herzlich Willkommen zum ersten Eintrag 2015! Ich hoffe, alle sind gut ins neue Jahr gekommen.

Duke, das Vereins-Maskottchen der Toronto Marlies.
Duke, das Vereins-Maskottchen der Toronto Marlies.

Nach einer Sylvester-Party im Freundeskreis begann 2015 für mich mit "landestypischen Aktivitäten."


Bei den Toronto Marlies sah ich mein erstes Hockey-Spiel dieses Jahres. Die Atmosphäre war wie immer sehr familiär. Nette Geste: Weil das Vereins-Maskottchen "Duke" neu gestylt worden ist, gab es die "alten" Plüschtiere zum Schleuderpreis zu kaufen. Mir nur recht ;-)


Ich hatte diesmal auch einen guten Platz dicht am Eis ergattert. So konnte ich drei Treffer quasi aus nächster Nähe verfolgen. Einziger Wermuts-Tropfen: Es waren alles Gegentore ;-) Am Ende unterlagen die Marlies den Gästen aus San Antonio in der Verlängerung mit 3:4.

Geocaching im Winter: Die ersten Funde in 2015

Das Wetter zum Jahreswechsel erlaubte auch einen Geocaching-Ausflug. Wir hatten zwar

Im gleissenden Morgenlicht leicht zu übersehen: Kleiner Geocache in einem Park in Toronto.
Im gleissenden Morgenlicht leicht zu übersehen: Kleiner Geocache in einem Park in Toronto.

schneidenden Wind, ansonsten aber kühle und trockene Witterung. Mit gutem Schuhwerk und angemessener Kleidung kann man sich da schon mal in die Natur wagen.


Mein kleines GPS-Gerät hat auch in der Kälte gut funktioniert, obwohl das Wetter für die Technik natürlich noch keinen echten Härtetest unter Extrem-Bedingungen darstellte. 


Als erste Geocaching-Amtshandlung im neuen Jahr konnte ich auch einen Travelbug auf die Reise schicken. Der Eigentümer hatte das Teil mit einem Plüschhasen aufgepeppt, durch den der Bug natürlich nett aussah, aber eben

Poutine: Nicht immer ein Genuss fürs Auge, aber lecker ohne Ende.
Poutine: Nicht immer ein Genuss fürs Auge, aber lecker ohne Ende.

auch nicht mehr in kleine und mittelgrosse Geocaches reinpasste.


Als ich also nach einer Weile mal wieder einen grösseren Cache entdeckt hatte, konnte ich den plüschigen Kollegen mit etwas Nachdruck darin unterbringen. Möge ihn der nächste Cacher dichter an sein Reiseziel bringen.


Nach getaner "Arbeit" gönnte ich mir einen Container voll franco-kanadischer Gastronomie. Poutine gilt ja beinahe als die kulinarische Rache der Quebecer, aber ab und zu kann man sich dem schon mal aussetzen. Vergessen wir auch nicht den praktischen Wert einer unfassbar öligen Pommes- und Käse-Kombination! Mit leckerer Speck-Poutine kann man beispielsweise seine in der Kälte verlorenen Kohlenhydrate locker wieder ausgleichen ;-)


In diesem Sinne: Mahlzeit!


Winter 2015 in Toronto: Schneematsch auf der Bloor Street. Gibt es den richtigen Kälteeinbruch wieder Ende Januar?
Winter 2015 in Toronto: Schneematsch auf der Bloor Street. Gibt es den richtigen Kälteeinbruch wieder Ende Januar?

Beitrag teilen:

Rubrik Abenteuer - Im Winter


Blog-Archiv 2014 und 2013


Rubrik Land & Leute


Rubrik Fotos

Kommentar schreiben

Kommentare: 0