Weihnachten 2014: Tolle Tage in Toronto

Ein schönes Fest liegt nun hinter uns. Ich habe es wieder sehr genossen. Hier ist mein kurzer Rückblick auf ein paar wundervolle Tage.


Blick auf den Weihnachtsbaum.
Blick auf den Weihnachtsbaum.

Zeit für Truthahn und Familie

Ich habe Weihnachten dieses Jahr wieder im Freundeskreis verbracht. Nachdem die Feiertage im letzten Jahr vom Eissturm begleitet waren, hatten wir diesmal ein ruhiges Fest ohne 

Weihnachten mit Truthahn und Familie
Weihnachten mit Truthahn und Familie

Störungen - aber eben auch ohne Schnee.


Das fiel bei den Feierlichkeiten im "irischen Kulturzentrum" aber gar nicht ins Gewicht. Beim zweitägigem Dauerschlemmen blieb auch genügend Zeit für selbstverständliche Besuche von und bei den Nachbarn. 


Kulinarische Grenzerfahrungen gab es auch diesmal wieder. Nach zwei Tagen Truthahn und Whiskey startete ich zum Wohlwollen meiner Gastgeber mit Oatmeal-Haferschleim in den Freitag: "Respekt, ich kenne sonst keinen Deutschen, der sich das Zeug freiwillig reinzieht." Mit genügend Ahorn-Sirup (was auch sonst) war das Gemisch aber gar nicht so übel.


Fotos zu Weihnachten 2014 in Toronto

 

Der Plum-Pudding war auch dieses Jahr wieder eine feurige Angelegenheit. Ein bisschen schwer, aber sehr schmackhaft. Die Bescherung fiel wie abgesprochen diesmal etwas kleiner aus, aber dennoch gab es für jeden tolle kleine und auch ein paar grössere Geschenke. 

 

Fazit:

Ein rundum tolles Fest. Danke P & M für Eure Gastfreundschaft und wunderbare Tage!

 

Zu Weihnachten hängen die Socken am Kamin.
Zu Weihnachten hängen die Socken am Kamin.

Beitrag teilen:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0