Geocaching - Schnitzeljagd im GPS-Zeitalter

Jetzt wurde der August offiziell als Geocaching-Monat ausgelobt. Nun schleichen überall auf der Welt scheinbar normale Menschen "betont unauffällig" durch die Innenstädte auf der Suche nach grossen und kleinen Verstecken.

 

Mir gefallen besonders Verstecke in aller Öffentlichkeit. Da ist das Suchen meist genauso schwierig wie das unbemerkte Öffnen des Containers für den Logbuch-Eintrag. Und wenn man das geschafft hat, muss man den Container ja auch wieder ins Versteck zurückbugsieren, ohne dass Passanten neugierig werden.

 

Da kommt man sich schon mal vor wie James Bond für Arme. Aber es ist ein gutes Gefühl.

 

Zurück nach oben

Kommentar schreiben

Kommentare: 0